Montag, 15. März 2010

Echte Pinguine

Das Problem, wenn man lange reist, ist, dass man irgendwann die Lust an allem verliert.
Nicht noch ein Museum oder Kunstgallerie oder historisches Gebäude oder botanischer Garten. Vögel gucken? Haben wir schon gesehen. Berge und Parks und Seen und Strände hatten wir zur Genüge. Was machen wir also? Lesen? 'nen Film gucken?
Manchmal ist es anstrengend nicht zuhause zu sein. Aber auch nur manchmal.

Vor ein paar Tagen hatten wir unseren Pinguin Tag. Mittags haben wir uns ein paar blaue Pinguine angeschaut in ihren Nistkästen- süße, kleine Dinger, die einen ganz neugierig aus ihrer Box angucken, die aber beißen würden, wenn man den Finger reinsteckt (erinnert an Bobby).
Und abends fuhren wir an einen Strand, dessen Wind uns so umgepustet hat, wie wir es nur beim Skydiven erlebt haben! Da waren doch tatsächlich Gelb-Augen-Pinguine, manchmal nur ein Meter von uns entfernt! Und Seelöwen lagen einfach rum, dass man sich auf sie hätte draufsetzen können (was wir aus umweltschützenden Gründen natürlich nicht taten)...
Und der Kontrast war sehr beeindruckend: Seelöwen und Pinguine... und dazwischen hoppeln Hasen! :D

Am Sonntag haben wir uns der Heilsarmee angeschlossen. :)
Klingt für manche von euch vielleicht komisch, aber das sind ganz nette christliche Leute- mit dem Unterschied, dass die gerne in Uniform rumlaufen und sehr viel Wert auf praktische Arbeit legen. In der Gemeinde in Dunedin sind die die ganze Woche beschäftigt- Arbeit mit Alkoholikern, Schulabbrechern, Sozialschwachen etc etc.
Wir wollten da schon immer mal vorbei schauen und diesen Sonntag hatten wir dann auch mal die Chance dazu.
Die Pastoren ("Offiziere") waren auch so nett und aufzunehmen für zwei Nächte und wir können warme Mahlzeiten und Bettgestelle genießen bevor wir uns in die nächste "wir-haben-kein-Geld-also-schlafen-wir-im-Auto-Woche" begeben.

Kommentare:

  1. Ich habe Dir geschrieben
    Es musste keins wir-haben-kein-gelg geben.
    Wir lieben Euch

    AntwortenLöschen
  2. ich übertreibe doch gern in meinen Formulierungen... nimm niemals zu ernst, was ich schreibe. ;)

    AntwortenLöschen

Dieses Blog durchsuchen