Montag, 22. Februar 2010

Marlborough Sounds




















































Bild 1: Der Ort, an dem wir uns befinden- "Marlborough Sounds"
Bild 2: Die seltsamen Traditionen- Schuhe an den Zäunen
Bild 3: Die Leute, mit denen wir zu tun haben- v.L. eine liebe Oma, Starlie, Edy, David (intellektueller Australier), May (unglaubliche Frau, bei der wir leben), Trudy & Barry (lieb, lieb, lieb!) und Daves Frau Adita (großes Kind im Herzen)
Bild 4: Der Blick aus unserem Fenster, wenn wir morgens aufstehen ;)

In kurzer Zusammenfassung: Wir sind viel rumgekommen.

In etwas länger:
Montag- Abreise aus Te Puke, Verlassen unserer neuseeländischen Eltern (hatten Hund), auf nach Napier und im Auto schlafen.
Dienstag- Angucken von Hastings, Übernachtung bei einer Familie, die wir in Kaitaia im Norden kennengelernt haben in Palmerston North (hatten Hund).
Mittwoch- Te Papa Museum in Wellington, vor Einbahnstraßen in der Stadt fast gestorben, Übernachtung bei zwei Lehrern die wir in Te Puke kennengelernt haben (hatten Hund)
Donnerstag- noch eine Übernachtung am selben Ort, Edy spielt ganzen Abend Playstation.
Freitag- Abfahrt zur Südinsel, auf dem Schiff Unterhaltung mit deutschem Pärchen (Anmerkung der Frau: Neuseeländer haben kaum Hunde). Umkippen vor Staunen über die Wunderschönheit, in Lebensgefahr geschwebt aufgrund hoher Berge und kurviger Strecken, Ankunft in May's Haus, das einem den Atem nimmt! WOW! WOW! WOW! Mitten im Nichts, nur Berge, Wald und Fluss
(hat 3 Hunde). Wundervolle Gemeinschaft mit den beiden Australiern, die auch bei May zu Besuch sind.
Samstag- Angucken von Napier, auf dem Markt ein Vermögen ausgeben, zurück in unser süßes kleines Zimmer bei May.
Sonntag- big day! Morgens Gottesdienst in einer mini kleinen Gemeinde mit schrecklichem Gesang, Mittag bei Barry und Trudy und der Oma. Die nettesten Menschen, denen ich je begegnet bin. Dann Mittag Gottesdienst in einer samoanischen Gemeinde (Lieder, Predigt, alles in samoanisch!) und anschließendes Abendessen bei der Pastorfamilie. War echt schön. (hatten zwei Hunde). Süßer Schlaf bei May.
Montag- Besuch von zwei Leuten, die wir in der kleinen Gemeinde kennengelernt haben (kein Hund), lecker Spaghetti essen zusammen mit zwei weiteren Australiern und zwei Israelis (also voll international). Kayak fahren und vor Anstrengung fast umkippen. ;)

Soweit, so gut. Und das Ganze noch bis zum 11. Mai 2010. :)
Bis dann!

Kommentare:

  1. Wie, so lang noch? Freut mich dass ihr so viel rumkommt. :)
    Dann sehen wir uns wohl nicht mehr vor dem Sommer, ich breche schon am 9. April nach Kanada auf.
    Grüßt mir die Schafe. ;)

    AntwortenLöschen
  2. ja, wir haben uns einen abgegeiert an dem Morgen mit dem Schaf. :D

    und, ja, wir konnten keinen Flug mehr im April buchen, also bleiben wir bis Mai.

    AntwortenLöschen

Dieses Blog durchsuchen