Montag, 9. November 2009

Ausblick aufs Meer

In der Kürze liegt die Würze:


- im Stich gelassen, auf eigene Faust

- in Northland angekommen
- süße Hostels
- gefährliche Meere
- endlich "zuhause"




oder in Langfassung:

Endlich raus aus dem grauen, betonierten, verdreckten, viel zu großen, so wie jede Großsstadt aussehenden AUCKLAND und rein in das Neuseeland, das wir uns erträumt haben, in dem es wahrscheinlicher ist einer Kuh oder einem Schaf zu begegnen, als mit einem Menschen zusammen zu treffen, in dem man von Joggerinnen angelächelt wird, Tannen mit Kakteen und Palmen an einem Ort zusammen wachsen, eine unendliche Vielfalt an Natur und Tierwelt besteht und von dem wir erst 3% gesehen haben und dennoch schon unglaublich fasziniert sind. 100% PURE NEW ZEALAND.




Okaaay... ich hoffe ihr hattet alle eine schöne Kirmes. habe schon sehr interessante Geschichten gehört. ;)

das nette Pärchen hat sich nicht gemeldet. im Nachhinein haben wir erfahren, dass sie ein anderes Pärchen gefunden haben, mit dem sie jetzt weitergezogen sind. na, danke auch. und hier wird wieder deutlich, was ich schon von Scully und Mulder bei Akte X gelernt habe: TRUST NOBODY! ;)
aber wir brauchen auch niemanden. ;) wir haben uns ein süßes kleines Hostel gesucht für knapp 27$ p.P. die Nacht für ein Double (1 NZ$ sind ca. 50 Eurocent)... Das ist verdammt günstig, wenn man bedenkt, dass das erste Hostel für ein Double 74$ genommen hat!!

Nun, wir sind also gestern aufgebrochen in den Norden. Unser Busfahrer war ganz toll, hat viel erzählt von dem wir nur wenig verstanden haben und hat sich beim Umsteigen um unser Gepäck gekümmert. Unser zweiter Busfahrer konnte ein bisschen deutsch, hat uns Bonbons spendiert und hat uns spaßeshalber das Küssen verboten. ;)

Als wir in Kaitaia ankamen hatten wir ein Problem. Nach AHIPARA fuhren nämlich extreeeem wenig Busse. der nächste würde erst am nächsten Tag um 17 Uhr gehen. glücklicherweise trafen wir einen netten Mann, der uns einfach mitgenommen hat, weil er auch dorthin musste.
Der Kerl hatte sowas von amerikanischen Akzent, alter, wir haben nur jedes dritte Wort verstanden. Hat aber jede Menge geredet. Sobald es um Autos ging, konnte sogar Edy mit seinem Englisch mithalten!
Aber super nett, echt. Wollte auch kein Geld von uns.

Übernachtet haben wir dann in der ENDLESS SUMMER LODGE... super süßes Hostel! Oder "sweet as!", wie die Neuseeländer sagen würden! :)

Heute morgen sind wir dann mit Rucksack losgezogen und along the beach gegangen. es war schrecklich. wirklich. Edy sagt zwar: "der Nervenkitzel war ungefähr so groß, wie ein Nachtspaziergang unter Sternenhimmel", aber für mich war das gruselig. die Wellen, so hoch, wie ganze Männer, das große weite Meer zu meiner Linken, Wind der einen umpusten würde, wenn man nicht so viel Gewicht auf dem Rücken rumtragen würde... und dann diese Wasserlache,
durch die wir nur durchkamen, in dem wir ganz naaah zum Wasser gingen (schreckliche Wellen, schrecklicher Wind) und dann dadurch watteten. meine Familie müsste noch wissen, wieviel Angst ich manchmal vor dem großen Meer haben kann... und so musste mich mein lieber Mann händchenhaltend durch dieses gefährliche Territorium bringen. mein Held.

wir suchten uns den Weg durch die Weite, bis wir dann endlich unser kleines Cottage entdeckt haben, in dem wir nun die nächsten 10 Tage HONEYMOON (Flitterwochen) machen werden.Unser Hosts sind total lieb. Eigentlich hätten wir erst um 2 da sein sollen, aber die haben uns schon um 11 reingelassen (haben extra voll schnell geputzt), uns zum nächsten Shop gefahren, Milch, Obst, Marmelade vorbeigebracht, und so weiter...




Und dieses Cottage! DER HAMMER!! Wenn ihr mehr Bilder sehen wollt, geht doch auf die Webseite: http://ahiparatides.co.nz/accommodation.htm



Kommentare:

  1. hallo Ihr lieben
    schön habt Ihr dort diereckt am Meer und sooo
    freuen seht für Euch
    Wünschen für Liebe Verstand und Duchhaltevermögen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christina und Edy ich freue mich,das ich euch schreiben kann nach viel Mühe habe ich es geschafft.Uns geht ja auch gut,nur du fehllst uns sehr..und ohne Euch ist da haus leer

    AntwortenLöschen
  3. Na, ich hoffe doch die Joggerinnen lächeln nicht nur Eddy an, sonst hängt der Haussegen aber schnell schief. :P

    Ich wünsch euch irre viel Spaß (nicht das was ihr jetzt denkt) in euren Flitterwochen. Der nächste Eintrag ist dann wohl erst in 2 wochen? :) Treibts nicht zu bunt, Kinder...
    Lg, Edgar

    AntwortenLöschen

Dieses Blog durchsuchen